Logo BNetzA

Webhilfe des Marktstammdaten­registers

Logo MaStR

Betreiberwechsel

Zu einem Betreiberwechsel kommt es insbesondere dann, wenn eine Einheit verkauft wird. Regelmäßig kommt es zu einem Betreiberwechsel, wenn ein Haus verkauft wird, in oder auf dem eine Stromerzeugungsanlage betrieben wird.

Auch die Umfirmierung eines Unternehmens kann einen Betreiberwechsel beinhalten.

Betreiberwechsel sind im MaStR zu registrieren.

Wenn der alte Betreiber noch keine Registrierung der Anlage im MaStR-Webportal vorgenommen hatte, kann der neue Betreiber sich und die Anlage ganz regulär im MaStR registrieren.

Wenn die betroffene Anlage zum Zeitpunkt des Betreiberwechsels bereits im MaStR-Webportal registriert wurde, dann ist die Funktion „Betreiberwechsel registrieren“ auf der Startseite des MaStR-Webportals zu verwenden.

Aktuell ist es aber technisch noch nicht möglich, diese Registrierung des Betreiberwechsels im MaStR durchzuführen. Diese Funktion wird in Kürze bereitgestellt.

Wenn es vor der Bereitstellung der Funktion zu einem Betreiberwechsel bei einer Anlage kommt, die bereits im Webportal registriert ist, dann sind die Anlagenbetreiber gebeten, mit der Registrierung des Betreiberwechsels zu warten.

Nach der Einführung dieser Funktion kann der Betreiberwechsel im MaStR nachträglich registriert werden.

Vorschau auf die Funktion

Bei der Registrierung eines Betreiberwechsels muss die Anlage nicht neu registriert werden. Nur die Datenverantwortung muss vom bisherigen Anlagenbetreiber auf den aktuellen Anlagenbetreiber übertragen werden.

Der Prozess, um den Betreiberwechsel einer oder mehrerer Einheiten zu registrieren, wird den folgenden vierstufigen Ablauf umfassen:

  1. Zunächst registriert sich der neue (aufnehmende) Anlagenbetreiber im MaStR als Anlagenbetreiber und erhält eine MaStR-Nummer.
  2. Der aufnehmende Anlagenbetreiber übermittelt seine MaStR-Nummer außerhalb des MaStR (zum Beispiel in einer E-Mail) an den alten (abgebenden) Anlagenbetreiber.
  3. Der abgebende Anlagenbetreiber weist den aufnehmenden Anlagenbetreiber auf die anstehende Übernahme der Daten hin. Dies wird durch Aufruf der entsprechenden Funktion möglich sein (die noch nicht fertiggestellt ist).
  4. Der aufnehmende Anlagenbetreiber bekommt eine entsprechende Systemnachricht und bestätigt in der entsprechenden Funktion (die noch nicht fertiggestellt ist) die Übernahme der Einheit/en.

Die Schritte 3 und 4 bedürfen noch der Programmierung dieser Funktion im MaStR. Sobald diese abgeschlossen ist, wird dies an dieser Stelle kenntlich gemacht.