Logo BNetzA

Webhilfe des Marktstammdaten­registers

Logo MaStR

Aufbau und Navigation - Ansichten

Listenansicht

Listenansichten geben eine tabellarische Übersicht über gleichartige Elemente. Die Listenansichten dienen dazu,
  • einen Überblick über die verschiedenen Datensätze im MaStR zu erhalten,
  • über Suche oder Filter einfache Auswertungen zu realisieren,
  • einzelne Datensätze zu finden und zu öffnen.
Die Darstellung der Datensätze erfolgt dabei als Liste, wenn nur wenige Elemente mit jeweils wenigen Eigenschaften angezeigt werden müssen. Diese Eigenschaften können je nach Bedarf neben- oder auch untereinander angeordnet werden.
Für größere Datenmengen mit vielen Eigenschaften wird eine Tabelle angezeigt, wobei die Objekt-Eigenschaften die Spalten bilden. Zusammengehörige Eigenschaften werden dabei in einer Spalte zusammengefasst. Bei großen Datenmengen kann es erforderlich sein, horizontal zu scrollen. Hierbei wird nur der Tabelleninhalt, nicht jedoch die restliche Seite gescrollt.

Sortierung und Blätterfunktionen in den Listen

Für alle Spalten einer Tabelle gilt:
  • Ein Klick auf die Spaltenüberschrift sortiert nach der jeweiligen Eigenschaft, ein Pfeil-Symbol verdeutlicht die nun vorliegende Sortierung
  • Ein erneuter Klick kehrt die Sortierreihenfolge um
  • Ein dritter Klick hebt die Sortierung auf (= Wiederherstellung der Standardsortierung)
Standardmäßig wird nur eine bestimmte Anzahl an Elementen angezeigt, in der Regel zehn Einträge. Enthält die Liste weitere Datensätze, werden die Elemente auf mehrere Seiten verteilt, die über Blätterfunktionen (Paging) erreicht werden können. Die Blätterfunktionen befinden sich links unterhalb der Liste bzw. Tabelle, rechts unterhalb werden die Gesamtmenge der Datensätze sowie die Position der aktuellen Einträge darin angezeigt. Hier kann auch die Anzahl an Elementen pro Seite angepasst werden.

Filter in den Listen

Um bestimmte Datensätze in der Gesamtmenge zu finden, kann der Nutzer Filter auf die jeweilige Tabelle setzen. Der Filterbereich befindet sich oberhalb der Tabelle und erlaubt es dem Nutzer, Filter zu setzen und wieder zu entfernen. Um einen Filter hinzuzufügen, werden erst das gewünschte Feld, dann die Filteroperation und schließlich das Suchkriterium gewählt. Abschließend muss der Nutzer den Filter übernehmen. Die Ergebnismenge der Tabelle wird hierdurch entsprechend angepasst. Alle gesetzten Filter werden als blau hinterlegte Textbeschreibung oberhalb der Tabelle angezeigt und können einzeln gelöscht werden. Bestehen mehrere Filter, werden diese mit einem logischen „und“ verknüpft. Es werden also nur Einträge angezeigt, die alle Filterbedingungen erfüllen. Durch einen entsprechenden Button können auch alle Filter entfernt werden.
In der Regel können genau die Felder gefiltert werden, die in der Tabelle angezeigt werden. Im Einzelfall können aber auch zusätzliche oder weniger Felder für die Filterung verfügbar sein.
Die auswählbaren Operationen hängen von der Art des Filterfeldes ab. Diese sind:

Art des Feldes
Filteroptionen
Text
Entspricht
Entspricht nicht
Enthält
Enthält nicht
Startet mit
Endet auf
Ist leer
Ist nicht leer
Datum
Am
Nicht am
Nach
Vor
Art des Feldes
Filteroptionen
Numerisch
Ist gleich
Ist ungleich
Größer als
Kleiner als
Ist leer
ist nicht leer
Katalog
Entspricht
Entspricht nicht
Binär
Ja
Nein

Hinweis:
Bestimmte Tabellen verfügen über automatisch gesetzte Filter. Durch diese Standardfilter wird die Datenmenge bereits beim Öffnen der Seite auf den gängigsten Anwendungsfall eingegrenzt, indem z.B. deaktivierte Elemente ausgeblendet werden. Der Nutzer kann diese Elemente aber jederzeit einblenden, indem er den Filter entfernt.
Unabhängig von den konfigurierbaren Filtern verfügen einige Tabellen über vorbelegte Filter. So werden z.B. nicht öffentliche Datensätze generell ausgeblendet oder die Anzeige auf die dem Nutzer zugeordneten Datensätze begrenzt (z.B. in der Tabelle „Meine Einheiten“).

Aktionselemente in Listen

Aktionselemente, die sich auf einzelne Datensätze beziehen, sind in der jeweiligen Zeile integriert. Bei tabellarischer Darstellung ist dies immer die erste Spalte von links (in der Regel zum Ansehen des Datensatzes), bei Listendarstellung sitzen Aktionselemente rechts.
Aktionen, die die Liste verändern oder verwenden, befinden sich rechts oberhalb der Liste oder Tabelle, zum Beispiel zum Hinzufügen eines Elements oder Exportieren der Liste.

Leseansicht

In der Leseansicht wird ein bestimmtes Datenobjekt im Detail angezeigt. Die Leseansicht kann aus einer Listenansicht heraus erreicht werden, aber auch über weitere Verlinkungen innerhalb der Anwendung, z.B. aus Tickets heraus.
In der Regel umfassen die Datenobjekte des Marktstammdatenregisters eine Vielzahl an Daten, so dass die Leseansicht in Reiter aufgeteilt ist. Innerhalb der Reiter erfolgt ggf. eine weitere Gruppierung durch Panels. Die Daten bilden die Zeilen und werden als Feldname/Wert-Paar dargestellt. Die Daten werden untereinander gelistet, wobei zusammengehörige Daten gruppiert werden können, z.B. PLZ und Ort. Der rechte Teil jedes Reiters ist reserviert, um bei Bedarf Erläuterungen zu den einzelnen Feldern anzuzeigen.
Jede Leseansicht verfügt über eine Titelzeile, die das geöffnete Objekt benennt. Rechts in dieser Zeile stehen außerdem sogenannte globale Aktionen zur Verfügung. Diese dienen dazu, Prozesse in Bezug auf das geöffnete Objekt zu starten oder einzusehen, z.B. die Meldung einer Inbetriebnahme (bei Einheiten) oder das Löschen des Objekts. Diese Funktionen betreffen immer das gesamte Objekt.
In der Zeile der Reiter befinden sich, ebenfalls rechterhand, Bearbeitungsfunktionen für den jeweils geöffneten Reiter. Meist handelt es sich hierbei um einen Bearbeiten-Button, der in die Bearbeiten-Ansicht wechselt, um die Daten des Reiters zu verändern.

Bearbeitenansicht

Klickt der Benutzer in der Leseansicht auf den Bearbeiten-Button, gelangt er in die Bearbeiten-Ansicht. In dieser kann er über entsprechende Eingabefelder die Eigenschaften des angezeigten Elements bearbeiten. Da die Bearbeiten-Ansicht immer zu einer Leseansicht gehört, werden die Eingabefelder nach der gleichen Hierarchie in Panels und Gruppen angezeigt. Im Fußbereich sind die entsprechenden Aktionselemente zum Speichern oder Abbrechen in der Aktionsleiste zu finden.

Aktionsleiste

Fest am unteren Ende befindet sich die sogenannte Aktionsleiste. In diesem farblich abgesetzten Bereich befinden sich die Aktionen zur Verarbeitung der Eingaben. Es gibt dabei standardmäßig drei Optionen:
  • Abbrechen: Verwirft alle gemachten Änderungen seit dem letzten Speichern und kehrt in die Leseansicht zurück.
  • Zwischenspeichern: Speichert alle Änderungen und verbleibt im Bearbeiten-Modus
  • Speichern: Speichert alle Änderungen und beendet den Bearbeiten-Modus, der Nutzer gelangt zur Leseansicht zurück.

Feldmarkierungen / Pflichtfelder

An den Eingabefeldern zeigen Sternchen (*) an, ob die Eigenschaft eine Registrierungsvoraussetzung ist, d.h. ob das Ausfüllen für das Absenden des Formulars verpflichtend notwendig ist.
Mit Doppel-Sternchen (**) sind diejenigen Felder markiert, die darüber hinaus gemäß Marktstammdatenregister-Verordnung ebenfalls verpflichtend sind, aber auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgetragen werden können. Eine Legende zur Erläuterung dieser Symbole findet sich rechts in der Titelzeile.

Eingabehilfe

Wie auch in der Leseansicht wird die rechte Spalte des Formulars freigehalten, um die Eingabehilfen für die einzelnen Felder anzuzeigen. Eingabehilfen werden automatisch neben einem Feld eingeblendet, sobald dieses den Fokus erhält, d.h. wenn ein Nutzer das Feld anklickt oder per Tab über die Tastatur ansteuert. Außerdem wird die Hilfe angezeigt, wenn auf das Label des Feldes geklickt wird. Am Seitenbeginn oder Ende wird die Position ggf. angepasst, damit weder Titelzeile noch Aktionsleiste durch den Text überdeckt werden. Die Eingabehilfe kann über ein kleines Kreuz geschlossen werden, ansonsten wird sie ausgeblendet, sobald das Feld den Fokus verliert. Hierdurch wird immer nur eine Eingabehilfe gleichzeitig angezeigt.

Validierung und Fehlermeldungen

Beim Absenden eines Formulars über die Optionen der Aktionsleiste (alle außer Abbrechen), wird die Korrektheit und Vollständigkeit der Nutzereingaben überprüft, d.h.:
  • Sind alle als Registrierungsvoraussetzung markierten Felder befüllt?
  • Entsprechen die Werte erlaubten Wertebereichen bzw. Formatvorgaben?
  • Sind Abhängigkeiten zwischen Feldern erfüllt?
Die entsprechenden Vorgaben zur Validierung der Eingaben sind in der Datendefinition der Felder enthalten.
Werden Felder als fehlerhaft erkannt, so wird unterhalb des Seitentitels ein allgemeiner Hinweis auf Fehler innerhalb des Formulars angezeigt. Außerdem werden alle betroffenen Felder rot markiert sowie unterhalb des Feldes eine konkrete Fehlermeldung für das jeweilige Feld angezeigt.
Treten Fehler auf, werden die Eingaben nicht gespeichert (auch nicht teilweise), der Nutzer verbleibt unabhängig von der ausgeführten Aktion in der aktuellen Ansicht. Er muss dann alle Fehler beheben und die Aktion erneut durchführen oder die Bearbeitung abbrechen.